RE-Wappen.jpg

INFOPORTAL ZUM CORONAVIRUS SARS-CoV-2
DER STADT RECKLINGHAUSEN

Elbow Greeting

SARS-CoV-2

INFORMATIONEN DES

BUNDESGESUNDHEITSMINISTERIUMS

 
Tesche-3.jpg

Liebe Bürger*innen,

der Herbst ist da, die Corona-Regeln sind weiterhin gelockert. Doch die Pandemie ist noch nicht vorbei und die Befürchtung vor einer weiteren Herbst-Welle da. Schützen Sie sich und Ihre Liebsten – mit der Impfung, mit Abstand und Maske, wo es eng wird – auch, wenn es nicht notwendig ist. Geben Sie auf sich acht, bleiben Sie gesund.

Ihr Christoph Tesche


Hier geht es zur aktuellen Kolumne von Bürgermeister Christoph Tesche.


Alle geltenden Regelungen finden Sie in der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO). 

 

IMPFEN IN RECKLINGHAUSEN

Ab sofort gibt es kreisweit zwei kommunale Impfstellen: in Recklinghausen beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) an der Kölner Straße 20 und in Marl in der DRK-Geschäftsstelle an der Bachstraße 34.

Beim DRK Recklinghausen können Sie sich samstags von 14 bis 18 Uhr  ganz unkompliziert und ohne Termin impfen lassen.

 

Geimpft wird mit den Impfstoffen von BioNTech, Moderna und Novavax. Auch Kinder ab fünf Jahren und Geflüchtete aus der Ukraine können sich dort gegen das Coronavirus impfen lassen. Sobald der angepasste Omikron-Impfstoff verfügbar ist, wird nach STIKO-Empfehlung auch mit diesem geimpft.

Hier erfahren Sie  mehr.

 


SCHNELLTESTZENTREN IM KREIS

 
Die Bürgertests sind seit Ende Juni 2022 nicht mehr für alle kostenlos. Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Übersicht angefertigt, welche Personengruppen nach wie vor kostenfrei einen Bürgertest machen darf, wer drei Euro Eigenanteil übernehmen muss und wer den Test gänzlich selbst bezahlen muss.

Alle aktuellen Teststellen finden Sie hier in einer Übersicht.

    AKTUELLES
 

  • Ab sofort sind Bürgertests nicht mehr für alle kostenlos. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
     

  • Ab sofort können positiv getestete Personen bereits nach fünf Tagen die Isolation beenden, wenn sie einen negativen Test vorlegen und keine Symptome mehr haben.
     

  • Das Stadthaus A ist mit einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder einer FFP2-Maske zu betreten. Für alle anderen städtischen Gebäude gilt keine Maskenpflicht mehr.
    Die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen wird abgeschafft, auch im Supermarkt oder in der Schule. Ein freiwilliges Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird empfohlen.
     

  • Bestehen bleibt die Maskenpflicht in besonders sensiblen Bereichen wie etwa Arztpraxen, Krankenhäusern oder Pflegeheimen. Auch in Asyl- und Flüchtlingsunterkünften, Gemeinschaftsunterkünften für Wohnungslose und Justizeinrichtungen bleibt die Maskenpflicht in Innenräumen bestehen. Gleiches gilt auch für den Öffentlichen Personennahverkehr.
     
  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen dürfen dagegen nach wie vor nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden – das gilt für Besucher*innen, Beschäftigte und Patient*innen.
     

 
pexels-gustavo-fring-3985170.jpg
gekauft_0202 - Marcel Blank - 20210723 - Altstadt.jpg

RECHTSVERORDNUNG DES LANDES

Es gilt die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronarvirus SARS-CoV- 2 (CoronaSchVO)  des Landes NRW.

Weitere wichtige Verordnungen finden Sie hier.

Alle wichtigen Fragen und Antworten hat das Land NRW hier zusammengestellt.

Bundesministerium für Gesundheit
 

Covid-19:  Tagesaktuelle Informationen und hilfreiche Linksammlung des Bundesministeriums für Gesundheit.

Mehr

HANDEL UND GASTRONOMIE


Lieferdienste finden Sie hier:

 
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram
 

Hotlines &

Servicetelefone

 

 

 

Wir bitten die Bürger*innen, das Rathaus und andere Verwaltungsstellen nur dann aufzusuchen, wenn Sie ein Anliegen haben, das tatsächlich unaufschiebbar und nur im persönlichen Gespräch zu regeln ist. Vieles kann man auch telefonisch oder per Mail erledigen. 

Die städtische Corona-Hotline ist zu den üblichen Dienstzeiten besetzt: Montag bis Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 13 Uhr.

Wer für Ihre Anliegen die richtigen Gesprächspartner*innen sind, erfahren Sie unter folgenden Rufnummern: 


 

Allg. Fragen zur Corona-Problematik

Zentraler Betriebshof – KSR

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Lieferdienste über Regiofreizeit

Lieferdienste über VestApp

RE hilft! Online Hilfe anbieten/anfordern

Hilfetelefon "Schwangere in Not"

Nummer gegen Kummer (Kinder&Jugend)

Pflegetelefon

Informationen &

Maßnahmen